Gedanken - werdewerdubist

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Liebe



Wo Liebe ist, kann Leid nicht sein. Liebe lässt verstehen,
Liebe lässt zu. Liebe will nicht Besitz ergreifen.
Liebe lässt verstehen, dass es nicht um "haben wollen"
sondern um "geben" und sich "verschenken wollen" geht.


Wenn du bereit bist, zu akzeptieren, dass das einzig Wichtige
in deinem illusorischen Leben die erfolgreiche Vollendung
deiner Lektionen wahre Vergebung ist, dann bist du wirklich weise.


Wenn du bereit bist, auf deine Rolle als Hüter deines Denksystems
zu verzichten, und es mir (Heiliger Geist) zu öffnen,
werde ich es ganz sanft berichtigen und dich zu Gott zurückführen.


Heute lasse ich Christi Schau für mich auf alle Dinge blicken
und beurteile sie nicht, sondern gebe stattdessen einem Jeden
ein Wunder der Liebe.


Wenn du Jemandem begegnest, so erinnere dich,
dass es eine heilige Begegnung ist.
Wie du ihn siehst, wirst du dich selbst sehen.
Wie du ihn behandelst, wirst du dich selbst behandeln.
Wie du über ihn denkst, wirst du über dich selbst denken.
Vergiss` Dies nie, denn in ihm wirst du dich selbst finden oder verlieren.


Was wir am Nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt,
das zu tun, was wir können.
Leider können wir nur selbst dieser Mensch sein.


Eine grundlegende Veränderung wird mit der Veränderung
des Denkens im Denkenden eintreten.


Der Körper wurde nicht von der Liebe gemacht.
Die Liebe aber verurteilt ihn nicht,
und kann ihn liebevoll annehmen und verwenden,
indem sie respektiert, was Gott gemacht hat
um ihn von Illusionen zu erlösen.

Ich erlaube meinen Gedanken, frei zu sein. Die Vergangenheit
ist vorbei. Ich bin in Frieden.
Leicht und bequem löse ich mich von dem,
was ich im Leben nicht mehr brauche.
Es ist gut loszulassen. Nur was ich nicht mehr brauche,
geht aus meinem Körper hinaus.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü